Kreativ mit Spitzendeckchen: DIY Wandbehang mit Trockenblumen

Weisses Spitzendeckchen im Metallring dekoriert mit getrockneten Blumen
Kleine Sträusschen aus getrockneten Rosen, Schleierkraut, Pampasgras

Wer kennt sie nicht, Oma- oder Uroma's Häkeldeckchen. Schneeweiss, gestärkt und akkurat wurden sie auf jedes Möbelstück gelegt. Als Zierde wie man anno dazumal gesagt hätte und zum Schutz vor Kratzern. Ich kann mich erinnern, unter fast allem lag ein gehäkeltes Deckchen.

 

Heute im Hier und Jetzt  zaubern wir aus den Spitzendeckchen einen Wandbehang. Inspiration für dieses Do It Yourself waren Traumfänger. Solltest Du unter Omas Radio kein Deckchen finden, schau Dich im Brockenhaus oder auf dem Flohmarkt um.

Als erstes wird das Spitzendeckchen eine schonende Wäsche vertragen. Wasser mit wenig Maizena mischen- das perfekte Stärkebad. Trocken und frisch gebügelt spannst Du das Deckchen mit Hilfe von Wäscheklammern in einen Metallring. Zum Befestigen habe ich ganz einfach Küchen- oder Grillschnur verwendet. Tatsächlich genau so schön wie Garn oder ähnliches. 

Weisses Häkeldeckchen mit getrockneten gelben und weissen Blumen dekoriert

Kleine Sträusschen aus Trockenblumen binden. In die Löcher stecken. Von hinten mit einem Tropfen Heissleim festmachen.

 

Man könnte jetzt wie beim klassischen Traumfänger Bänder, Federn und dergleichen dranhängen. Da ich es aber gerne schlicht mag,  ist die Deko für mich so perfekt. Hängen tut der Kranz- wenn man das so nennen kann- an der Haustüre. Auf dunklem Holz kommen die weissen und gelben Töne der getrockneten Blumen wunderbar zur Geltung.

 

Ah und übrigens Trockenblumen sind wie Häkeldeckchen alles andere als verstaubt.  Der Trend der getrockneten Blumen geht nämlich auch in diesem Jahr weiter. 

 

Viel Vergnügen beim Kreativ sein.

 

Herzliche Grüsse vom Berg

 

Kerstin

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0